Standardtempus im Roman

schriftstellerei Das Präteritum ist das Standardtempus im Roman (wenn er nicht ganz im Präsens geschrieben ist) und wird nicht nur dazu verwendet, die Erzählung voranschreiten zu lassen, sondern auch für Aussagen ohne Zeitbezug: Spanien lag in Südeuropa. Wer hier zum Präsens greift, verwechselt das Tempussystem der gesprochenen Sprache mit dem des literarischen Erzählens. Und erreicht damit, was er als Erzähler unbedingt vermeiden möchte: Die Erzählung wird abgebrochen.
Dauer: 35 Minuten.

Video herunterladen Video Fullscreen ansehen

Video veröffentlicht am 13.08.2013 (44.66 MB).

Dieses Video ist Teil der Playlist schriftstellerei. Damit können Sie alle Videos zu diesem Thema mit dem Videoplayer auf Ihrem Computer (zum Beispiel VLC) streamen.

Das dicke Deutschbuch
von Belles Lettres

Die großen Themen von Belles Lettres in einer rasanten und witzigen Erzählung:

Grammatisches Geschlecht, Genitiv, gutes Deutsch und schlechtes Deutsch, Konjunktiv, Anführungszeichen und Zitieren, die Zukunft der deutschen Sprachen und vieles mehr!

Info und LeseprobeInfo und im Browser loslesen ePubLeseprobe als epub-Datei herunterladen PDFLeseprobe als PDF-Datei herunterladen